Am vergangenen Sonntag, 23. Juni fand die 2. Etappe der Pilgerreihe statt:

Meister, wo wohnst du? Kommt und seht!
Pilgernd den Pastoralen Raum Börde – Egge erkunden

Die Tour startete dieses Mal mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 9 Uhr in der Pfarrkirche in Peckelsheim. Ludger Scholz vom Kirchenvorstand gab anschließend einen kurzen Einblick in die Geschichte des Gotteshauses und konnte auf die ein oder andere Besonderheit hinweisen.

Danach machte sich eine Gruppe von 18 Pilgern über “den Driggern” auf den Weg nach Löwen.

Kurz vor Löwen gab es eine kurze Rast an der Walme und einen geistlichen Impuls von Maria Michels.

Danach war es nur noch ein kurzes Wegstück bis zur Pfarrkirche St. Kilian, die als Mutterkirche für alle umliegenden Ortschaften gilt und mindestens 900 Jahre alt ist. Diese und weitere Infos erhielten die Teilnehmer von Pastor Birkner.

Nach einer Rast am Pfarrheim in Löwen ging es dann hinauf auf den Hoddenberg. Der Anstieg wurde mit einer atemberaubenden Aussicht auf Peckelsheim, den Desenberg und die Warburger Börde belohnt. Nach dem Anstrengung tat es gut, sich ein paar Minuten auszuruhen. Dann ging es nur noch bergab in Richtung Peckelsheim. Es folgte ein weiterer geistlicher Impuls am Kreuz an der alten Schuttkule.

Der Abschluss fand in der Marienkapelle auf dem Friedhof in Peckelsheim statt. Nach dem Segen klang der Vormittag aus mit dem Lied “Maria breit den Mantel aus” .

Weitere Bilder in unserer Galerie

Die 3. Etappe der Pilgerreihe ist bereits in Planung. Sie führt am Samstag, 3. August von Bühne über Manrode nach Muddenhagen und von dort nach Bühne zurück, wo dann Gelegenheit ist, an der Vorabendmesse um 19 Uhr teilzunehmen.

Wer an der Pilgerwanderung nicht teilnehmen konnte, den sehr schönen Weg aber nachgehen möchte, findet die Streckenführung wieder auf Komoot

Archiv

Schlagworte